Luciano Jungman, Bandoneon
Olivia Schenkel, Violine
Heidi-Maria Makkonen, Violine
Annette Kappeler, Viola
Mathias Kleiböhmer, Violoncello


Musik von Vivaldi, Villa-Lobos und Piazzolla


Dauer: bis 11.45 Uhr
Eintritt: Eintritt frei, Kollekte

Klassische Kultur am Kinderfest Laax, umrahmt von einer passenden Geschichte: In der Dunkelheit des Urwalds lebt eine Mutter mit ihren drei Söhnen. Der Jüngste, NeNe, hat Zauberkräfte: Er kann Tiere zum Leben erwecken, und noch einiges mehr. In diesem poetischen Schöpfungsmythos der Tzotzil-Maya wird seit Jahrhunderten vom Anfang der Zeit und von der Schaffung der Gestirne erzählt. NeNe verwandelt nicht nur seine Brüder und seine Mutter, sondern sich selbst am Ende in die Sonne und schenkt damit der Welt das Licht und das Leben. Umrahmt wird dieses südamerikanische Märchen von passender Musik: das Stimmführerquartett des „orchester le phénix“ begleitet den Bandoneonisten Luciano Jungman. Der Klang seines Instrumentes ist bestimmt vielen Zuhörenden geläufiger als dessen Name: es handelt sich um eine Art Akkordeon, das eine zentrale Rolle in der Tango-Musik spielt und ihr dieses charakteristische Klangbild verleiht. Ob melancholisch, energiegeladen oder virtuos - das Spektrum ist enorm und wird, zusammen mit dem dynamischen Streicherklang, Jung und Alt begeistern!