Maurice Steger
orchester le phénix


C. Avison: Concerto grosso Nr. 9, C-Dur
F. Geminiani Concerto Nr. 4 op. 5, F-Dur und Concerto Nr. 12 op. 5 d-Moll ‚La Follia’
G. F. Händel Passacaglia für Streicher und Concerto per flauto, g-Moll, HWV 287
F. Geminiani Concerto G-Dur nach der Sonate op. 5, Nr. 11 von A. Corelli


Dauer: bis 18.10 Uhr
Eintritt:

  • Kategorie A CHF 53.- (ermässigt 28.-)
  • Kategorie B CHF 38.- (ermässigt 21.-)

Schon mehrmals durften wir Maurice Steger in Flims erleben – nun ist es endlich wieder soweit! Zu Hause in den Konzertsälen der ganzen Welt, kehrt er immer wieder gerne in seine Heimat zurück, und auch zum «orchester le phénix» bestehen jahrelange beste Verbindungen, musikalisch wie persönlich. Für unser diesjähriges Konzert hat Maurice Steger erneut ein charismatisches, besonderes Programm zusammengestellt: Länder und Künste kommen sich näher. Francesco Geminiani, aus Lucca ausgewanderter Italiener, war in London der Lehrer von Charles Avison. Dieser wurde Komponist und Organist in Newcastle, er liebte nicht nur die italienische, sondern auch die französische Barockmusik und beherrschte sie stilsicher. Avison wurde einer der ersten Konzertveranstalter Europas, ein Tausendsassa, doch kritisierte er den gefeierten Händel öffentlich, was ihm verständlicherweise nicht nur Freunde machte. Geminiani hingegen betätigte sich neben seiner Kompositionstätigkeit auch als Verleger, Musiktheoretiker, Geiger, Lehrer, Maler und Kunsthändler. Er wiederum war mit dem grossen Händel befreundet. In der 250jährigen Musik dieser drei Herren ist eine grosse Aktivität, eine Energie, höfliche Verbundenheit, intelligente Kenntnis der Vorfahren und der Komponisten in den Nachbarländern zu hören. Very british.