Musik von J. S. Bach
aus den Konzerten BWV 971 und BWV 1052
aus den Kantaten BWV 76 und BWV 878
Präludien und Fugen BWV 889, BWV 906 und BWV 926

Marc Lardon, Kontrabassklarinette
Daniel Sailer, Kontrabass


Dauer: bis 21.10 Uhr
Eintritt: CHF 33.- (ermässigt 18.-) inkl. Museumseintritt

Tickets bei Starticket.ch

Aus dem unerschöpflichen Fundus von Bachs Werken haben die beiden Bündner Musiker ein abendfüllendes Programm erarbeitet. Bei der Auswahl der Werke war ihre Vorliebe für eher schwere und dramatische Stücke massgebend. So haben sie aus Kantaten, dem Klavierwerk und aus Konzerten Arrangements ausgearbeitet, die es ihnen ermöglichen, den ohnehin schon tiefschürfenden Charakter der betreffenden Originale noch zu verstärken bzw. zu vertiefen (Dies ist durchaus auch wörtlich zu verstehen, schliesslich erklingt alles eine oder zwei Oktaven tiefer!). In der sehr eigenwilligen und gewagten Instrumentierung klingt Bachs Musik völlig ungewohnt und neu, einerseits durch die sehr tiefe Tonlage, andererseits durch den eigenwilligen Charakter der verwendeten Instrumente, insbesondere der Kontrabassklarinette.

Bach begleitet die beiden Ausführenden, seit sie angefangen haben, Musik zu machen. Trotz oder gerade wegen der scheinbaren Nicht-Kompatibilität ihrer Instrumente, aber auch aus einer gewissen opponierenden Haltung gegen den grassierenden Dogmatismus in Sachen historisch korrekter Aufführungspraxis haben sie dieses Experiment gewagt – lassen Sie sich überzeugen!